Stromversorgungs-GmbH Erding
Stromversorgungs-GmbH Erding
SEW Haus

Unsere Geschichte

1906 Bau des Kraftwerks in Pretzen von Pfarrer Fischer
Stromerzeugung aus zwei eisernen Wasserrädern mit insgesamt rd. 20 PS
Produktion von Gleichstrom mit 220 Volt
Versorgung der umliegenden Anwesen in Pretzen und der Pfarrkirche sowie Teile von Altenerding
1908 Kauf und Umbau der alten Mühle in Singlding von Pfarrer Fischer
Ersetzen des alten Wasserrades durch eine leistungsfähigere Francis-Turbine
sowie Stillegung des Sägewerks
Ausweitung der Versorgung im Westen über Stammham und Werndlfing bis Aufkirchen
im Osten kamen Indorf, Kiefing, Voggenöd und Wattendorf hinzu
1910 Verkauf der beiden E-Werke von Pfarrer Fischer an die Ingenieuere Johannes Euchler und Ferdinand Schmid
Umstellung der Erzeugung von 220 V Gleichstrom auf Wechselstrom mit 3150 Volt
Vorteile waren eine größere Spannungsstabilität und geringere Übertragungsverluste
Versorgung von rd. 20 Ortschaften um Pretzen und Singlding mit Strom
1911 Konkurs der beinden Ingenieure Johannes Euchler und Ferdinand Schmid
Ersteigerung der Konkursmasse von Baumeister Johann Auer
1914 Vertiefung und Ausbau des Flussbettes in Singlding
1918 Modernisierung des Wekes in Pretzen und Einbau einer Francis Turbine
1924 Erneute Modernisierung des Werkes in Pretzen durch Einbau einer liegenden Francis Turbine mit Saugrohr
Leistungssteigerung auf 140 PS
1918-1925 Anschluss vieler Ortschaften, Weiler und einzelner Gehöfte
u.a. Moosinning, Hohenlinden, Untermailling, Obergeislbach, Au und Papferding
Spannungsumstellung z.T. auf 7 kV
1926 Nach Fertigstellung des Mittleren Isarkanals bezogen die Sempt-Elektrizitäts-Werke
zusätzlich Strom aus dem Kraftwerk Aufkirchen der "Mittleren Isarkanal AG"
Die eigene Stromproduktion konnte den Strombedarf nicht mehr decken.
Beginn der Spannungsumstellung auf 10 kV
1951-1955 Abriss des alten E-Werks Gebäudes in Pretzen und Neubau eines Bürohauses mit Werkstatt und Maschinenhaus
1956 Erstellung einer 10 kV Verbindung mit der Fa. F. X. Meiller München von Herdweg über Ottenhofen nach Neuching
Reserveeinspeisung von Markt Schwaben nach Ottenhofen
1961 Neubau einer 20 kV Doppelleitung von Aufkirchen nach Aufhausen
1961-1969 Spannungsumstellung von 10 kV auf 20 kV
1980 Neubau eines modernen Umspannwerkes in Wörth (110 kV/20 kV)
mit einem Schalthaus, 10 Schaltfeldern und einer Umspannerleistung von 2 x 20 MVA
2000 Übernahme des Versorgungsgebietes Ottenhofen, Teile Markt Schwaben und Eichenried von der Fa. F. X. Meiller in München

Corona-Pandemie

Sehr geehrte Kunden,

uns als Stromversorger ist der Schutz unserer Kunden und Mitarbeiter in Zeiten der Corona-Pandemie ein wichtiges Thema.

Aus diesem Grund bitten wir Sie:

Kunden mit Chipkartenzähler können selbstverständlich bei unserem Notdienst Ihre Karte aufladen (wenn möglich vielleicht über eine höhere Summe nachdenken um den Kontakt und Häufigkeit so gering wie möglich zu halten). Während der Aufladung bitten wir Sie vor der Tür bzw. im Auto zu warten.


Wir wünschen Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund.

Ihr SEW Team